So einfach war Versand noch nie! Ihr Ratgeber rund um’s Paket.

Durchschnittlich erhält jeder Deutsche 44 Pakete im Jahr. Damit ist das Pro-Kopf-Versandvolumen in Deutschland mittlerweile ähnlich hoch wie in China oder den USA. Japan schafft es sogar auf 72 Pakete pro Person. Eine erstaunliche Zahl und eine erstaunliche Entwicklung – schaut man sich die Mengen der Vorjahre an, ist der Onlinehandel in einem ungebremsten Wachstum. Im ersten Halbjahr 2021 konnte der E-Commerce im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 von 36,7 Milliarden Euro auf 45,2 Milliarden Euro wachsen. Das entspricht einem Wachstum von 23,3%!
Experten gehen davon aus, dass der Onlinehandel dieses Jahr eine Umsatzgrenze von 100 Milliarden Euro übersteigen könnte. Rosige Aussichten für Onlinehändler – und alle, die es werden wollen!

Laut dem bevh, dem E-Commerceverband, waren die größten Umsatztreiber bei diesem (Post-) Coronaboom vor allem DIY-Produkte und Floristik, Drogerieprodukte, Lebensmittel, Haus- und Heimtextilien und Medikamente. Das „New Normal“ hat uns eben gezeigt, wie schön es zuhause ist und dass man es sich in den eigenen Vier Wänden bequem machen sollte.

Das online Kaufverhalten 2021/2022

Damit wir die Entwicklung ein bisschen besser verstehen können, haben wir uns den sendcloud E-Commerce Lieferkompass 2021/2022 genauer angesehen. In dieser Studie, bei der 1.002 Deutsche Onlinekäufer befragt wurden, wurden die Erwartungen von Onlinekäufern mit den der Einzelhändler gegenübergestellt und interessante Erkenntnisse erhoben. Den gesamten Lieferkompass finden Sie hier.

1 %
kaufen auf marktplätzen
1 %
Kaufen in Onlineshops
1 %
der käufer retournieren

Der Onlinekäufer ist, auch durch das vielfältige Angebot, mittlerweile verwöhnt und erwartet von den Shops und Marktplätzen einen besonderen Service. Ganz vorne: kostenloser Versand!

68% der Verbraucher brechen ihren Kaufvorgang ab, wenn zu hohe Versandkosten anfallen. Insbesondere wenn der Bestellwert eine gewisse Summe übersteigt: 40% der Befragten sind demnach nicht mehr bereit Versandkosten zu bezahlen, wenn sie für über 150 € bestellen. Da ist sie wieder… die Spirale des Versands. Bestellt jemand Kleidung für 150 €, dann wird das Paket in der Regel größer und somit teurer im Transport. Auch besteht die Gefahr, dass einige der Kleidungsstücke in mehreren Größen bestellt wurden und eine Retoure bei diesen Paketen, quasi die Regel ist. Die Zahlen sind eindeutig: Fast jeder hat schon mal retourniert, und würde es immer wieder tun.

Wie geht man aber als Versender mit einer derartigen Inkongruenz von Erwartung und Bereitwilligkeit dafür auch zu bezahlen, um?

6 TIPPS FÜR EINFACHEN VERSAND

Es ist an der Zeit, umzuerziehen! Klingt hart, aber anders geht es nicht. Der Schlüsselfaktor ist Kommunikation und Auslobung des Services. Viele haben eben für den komplizierten und aufwändigen Versandvorgang kein Verständnis, weil sie es nicht besser wissen. Wir haben Ihnen deshalb 6 praktische Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihren Versand kundenfreundlich, wirtschaftlich und gleichzeitig bequem gestalten können.

1. Extraservice anbieten
Viele Konsumenten sind bereit für Extraservices, wie einen schnelleren Versand, auch Geld in die Hand zu nehmen. So können Sie zum Beispiel eine Standard-Lieferzeit von 4-5 Tagen festlegen und Ihre Versandprozesse so “bequemer” gestalten. Möchte der Kunde sein Produkt innerhalb von 1-2 Tagen, wird er bereit sein, einige Euro extra zu bezahlen. Der zusätzliche Vorteil dabei: Der Kunde erwartet nicht von Beginn an eine Lieferung am nächsten Tag.

2. Transparente Preiskommunikation
Kostenloser Versand ist (leider) noch die Regel. Wenn Sie Ihren Kunden jedoch transparent erklären, warum Sie ab einer bestimmten Größe auf einen höheren Versandpreis zurückgreifen müssen, können es die meisten nachvollziehen. Zahlen Sie eine CO²-Abgabe? Achten Sie auf besonders nachhaltige Verpackungsmaterialien? Oder bieten Sie mit dem Paketdienstleister eine Sicherungsleistung an? Dann reden Sie darüber! Je mehr der Kunde weiß, wofür er bezahlt, umso mehr Verständnis kann er aufbringen.

3. Warensendung, Päckchen oder Paket?
Als Onlinehändler hat man vielerlei Möglichkeiten seine Ware zu verschicken. Aber was ist die passende Versandform? Wenn Sie Mehrversender sind und Ihnen täglich die Kunden die Bude einrennen, dann empfiehlt es sich natürlich, Geschäftskundenkonditionen bei den Paketdiensten anzufragen oder über einen Versandbroker wie iloxx gleich mehrere Dienstleister anzufragen. Beim iloxx Profi-Paketversand sind zum Beispiel Abholung und eine Absicherung bis zu einem Warenwert von 520 € inklusive. 

4. Die richtige Verpackung
Die meisten Paketdienste haben strenge Vorgaben, wie groß ein Paket sein darf. Eine ausführliche Übersicht finden Sie übrigens hier. Oft können schon wenige Zentimeter einige Euro ausmachen. Messen Sie Ihre Verpackungen nach und prüfen Sie, ob Sie optimieren können. Bitte achten Sie aber darauf, dass die Ware im Paket immer gut gepolstert und vor Stößen geschützt sein muss, um Schäden zu vermeiden.

5. Der richtige Versandpreis
Studien zufolge sind Verbraucher bereit durchschnittlich 3,40 € für den Versand zu bezahlen, wenn der Warenwert bei 15 € liegt. Steigt der Warenwert auf 50 €, so bezahlen Verbraucher bereits 4,10€ ohne großes Murren. Bieten Sie unterschiedliche Staffelungen an, auch wenn dies eine komplexere Versandkalkulation erfordert. Manchmal kann sich eine Mischkalkulation anbieten, die im Produktpreis teilweise einkalkuliert wird. Aber wie kalkuliere ich meinen Versandpreis? Viele Shopsysteme bieten Tools für eine Versandkostenmatrix an. Hier kann man unterschiedliche Regeln einstellen, wann welcher Versandpreis greift. 

Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, sodass man sich diese komplizierten Versandkalkulationen sparen kann. Mit der iloxx Versand Flatrate können Sie ein monatliches Modell abschließen, bei dem Sie immer den gleichen Paketpreis bezahlen. Ganz egal welche Größe und welches Gewicht es hat! So kann hat man für den Kunden die volle Transparenz und spart sich die Kalkulationen. Das bietet sich vor allem dann an, wenn man zwar regelmäßig verkauft, aber noch über kein vollumfängliches Shopsystem verfügt.

6. Richtiges Retourenmanagement
Wie man an den Zahlen sehen kann, es wird einfach gerne retourniert. In erster Instanz sollte man herausfinden, warum die Käufer die Ware zurücksenden. Bitten Sie Ihre Kunden um Feedback und um Produktbewertungen. Ein ehrliches Statement kann Ihnen dabei helfen, Ihre Produkte, die Darstellung oder die Beschreibungen zu optimieren. Wenn es doch mal unumgänglich ist, und Ihr Kunde retournieren möchte, können Sie sich darauf einigen, dass er die Retourkosten zum Teil trägt. Sollten Sie Produkte haben, die generell retournieranfällig sind, empfiehlt es sich, dieses Risiko bereits in den Produktpreis einzukalkulieren. Klingt im ersten Augenblick unlogisch, jedoch ist den Verbrauchern eine schnelle und einfache Retourenpolitik wichtig. Kostenlose Retouren führen meist zu mehr Käufen und eine schnelle Erstattung zu mehr Vertrauen. Viele Käufer prüfen nämlich bereits vor dem Kauf, wie kulant die Retourenpolitik ist und entscheiden sich dann für einen Kauf. Oder eben nicht.

Einfach, bequem und flexibel

Nur damit wir es den Käufern so angenehm wie möglich machen wollen, heißt es nicht, dass Sie als Verkäufer auf einen Komfort verzichten müssen. Am Ende wollen wir alle, dass der Kauf zu einem positiven Erlebnis führt – und damit meinen wir nicht nur eine positive Bilanz. Wenn wir an alle Powerseller, Hobbyverkäufer und DIY-Macher denken, wissen wir, dass das Betreiben eines kleinen Onlineshops mit viel Zeit und Kraft einhergeht. Warum machen wir Versand also nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für uns selbst so angenehm wie möglich? 

Wenn Sie mehr Informationen zu einfachen Versandmöglichkeiten suchen, dann schauen Sie sich doch unseren Clip an oder besuchen Sie unsere Website und lernen Sie die erste Versand-Flatrate für Flexible kennen!

iloxx liefert ab. Ob Pakete, Speditionsgut, Fahrzeuge oder die komplette Abwicklung Ihrer Fracht – mit iloxx haben Sie als Firmen- oder Privatkunde den richtigen Partner für Ihre Logistik-Anforderungen – und das so preiswert, schnell oder komfortabel wie Sie möchten. Besuchen Sie uns für mehr Informationen unter iloxx.de.

Quellen:
https://www.logistik-watchblog.de/unternehmen/2716-deutsche-44-pakete-jahr.html
https://logistik-heute.de/news/e-commerce-onlinehandel-erlebt-starkes-erstes-halbjahr-2021-34142.html
https://www.bevh.org/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/411055/umfrage/anzahl-der-aktiven-verkaeufer-von-etsy/
https://de.statista.com/themen/2506/instagram/#:~:text=Es%20kann%20jedoch%20davon%20ausgegangen,1%2C22%20Milliarden%20weltweit%20belaufen
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160137/umfrage/verweildauer-auf-social-networks-pro-tag-nach-laendern/
https://www.sendcloud.de/whitepaper/e-commerce-lieferkompass-2020/

von Rina Werner

Logistik


E-Commerce


Technologie


iloxx Services


INSIDE ILOXX


RATGEBER

Willkommen beim Blog der iloxx GmbH. Hier berichten wir über Neues aus der Welt der Logistik und des E-Commerce. Viel Spass beim durchstöbern. Sollten Sie ein Angebot für Ihren Transport benötigen oder weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte hier.

Folgen Sie uns

Archiv